Alles auf Anfang

Neues Jahr, neues Glück oder wie es so schön heißt.

Heute heißt es ‚Alles auf Anfang‘ – ein neuer Start nach einem kunterbunt, hektischem, aufregendem Jahr, das so anstrengend war, dass alle Hobbies liegen geblieben sind, so auch mein einst heiß geliebter Blog.

Lange habe ich überlegt, ob ich diesen überhaupt wieder aufgreifen werde oder mich auf mich und meine Familie konzentriere. Schließlich habe ich dann verpasst die ‚Mitgliedschaft‘ zu kündigen und die jährliche Beitragszahlung wurde automatisch veranlasst. So fiel dann wohl die Entscheidung, die ich nicht treffen konnte.

Ich nehme mir nichts Konkretes für den Blog vor. Keine Themen, über die unbedingt geschrieben werden muss und auch keine Regelmäßigkeit von Beiträgen, die ich dann eh nicht einhalten kann. Was kommt, das kommt und das reicht dann auch.

Im letzten Jahr gingen so einige Träume in Erfüllung. Endlich ein unbefristetes Jobverhältnis, welches nicht über eine Zeitarbeitsfirma besteht und mich sogar noch fordert und glücklich macht. Privat haben wir uns mit der Traumwohnung abseits des Großstadtdjungels einen großen Wunsch erfüllt und kommen nach einigen Monaten auch endlich ein wenig runter vom Umzugsstress und Job-Neuanfängen.

Da kommt unwillkürlich die Frage auf, welche Träume stehen für dieses Jahr auf dem Plan? Weitere Reisen? Die Gesundheit voran treiben mit gesünderem Essen und mehr Sport? Endlich heiraten und ernsthaft über ein Kind nachdenken?

Fangen wir mit der Gesundheit an und ich bin mir sicher, dass wenn man sich wohl im eigenen Körper fühlt, ergeben sich die anderen Entscheidungen ebendso.

Auf ein frohes neues Jahr 2018!

IMG_2966

Ausblick von der neuen Heimat im Sommer 🙂

Hofladen in Falkensee

Wer wie ich in einer Großstadt lebt, sollte es wahrscheinlich gewohnt sein nur in Supermärkten oder auch Bio-Läden einkaufen gehen zu können. Aber selbst in den Bio-Läden will eine ländliche Atmosphäre so gar nicht bei mir einsetzen.

Rund um Berlin gibt es sicherlich diverse Hofläden oder Bauernhöfe mit einem kleinen Laden, aber diese Möglichkeit bleibt mir bei dem Alltagsstress oft verwehrt.

Vor ein paar Wochen haben wir uns dann aber endlich eine Wohnung im Speckgürtel angeschaut und durch Zufall einen tollen Hofladen entdeckt, der seine Produkte selbst anbaut, erntet und direkt vor Ort verkauft. Eine tolle Atmosphäre und ganz sicher Bio pur.

Auch wenn es mit der Wohnung nicht geklappt hat, haben wir ein schönes Ausflugsziel kennen gelernt, welches wir nun öfter besuchen 🙂

img_0023_lznimg_1476_lzn img_1480_lzn img_1484_lzn img_1486_lzn img_1488_lzn

Merken

Liebster Award :-)

Hallo ihr Lieben,

*räusper* *räusper* ich kann gar nicht glauben, dass ich mir mittlerweile doch so viel Zeit gelassen habe, mich bei der lieben Carrie von se planquer für die Nominierung zum Liebster Award zu bedanken!

Ich habe mich riesig gefreut und möchte nun die Freude mit euch teilen 🙂

Liebster Award

Der Liebster Award geht schon seit einiger Zeit auf WordPress umher und ist eine schöne Möglichkeit, um interessante Blogs kennenzulernen. Für diejenigen, die den Award noch nicht kennen, habe ich hier noch einmal die Regel:

  • Man bedankt sich bei dem Blogger, von dem man nominiert wurde
  • Man beantwortet die 11 Fragen, die man gestellt bekommen hat
  • Man wählt neue Blogger aus und informiert sie darüber
  • Man erstellt seine eigenen 11 Fragen für die Blogger, die man nominiert hat
  • Man fügt das Logo vom  „Liebster Award“ in den Beitrag ein
  • Man fügt die Regeln für den „Liebster Award“ in den Beitrag mit ein

Zu erst werde ich die elf Fragen, welche die liebe Carrie mir gestellt hat, beantworten.

1. Aus welchen Grund hast du mit dem Bloggen angefangen?

  • Weil ich das Schreiben und Fotografieren liebe und meine Freude gerne mit anderen teile. Zudem finde ich, es gibt keine schönere Form ein Tagebuch zu schreiben und sich so rückblickend an schöne Momente erinnern zu können.

2. Wie kam dein Blog zu seinem Namen und hat dieser eine Bedeutung?

  • Kiki Lain ist die Kurzform von Khiara Lain – diesen habe ich mir vor etlichen Jahren ausgesponnen als ich noch Teenie-Träume hatte und unbedingt Sängerin werden wollte. Singen mag ich immer noch und auch der Name gefällt mir nach wie vor. Eine Bedeutung hat eher der Zusatz ‚In my own way‘. Ich bin der Meinung, dass die Gesellschaft uns so oft diverse Vorgaben versucht aufzudrücken und wir stattdessen viel öfter unseren ganz eigenen Weg gehen sollten um uns zu verwirklichen. Nur dieser wird jeden Einzelnen glücklich machen können.

3. Wenn du in jede Stadt dieser Welt ziehen könntest, welche wäre es und warum?

  • Schönau am Königssee in Berchtesgaden. Warum? Ich liebe die Berge und tue mich schwer dem ganzen Alltagsstress in einer Großstadt zu entgehen und ich habe mich einfach in diesen Ort verliebt.

4. Was ist dein Lieblingsessen?

  • Pasta – Basta!

5. Stell dir vor, du hättest eine Million Euro. Was würdest du dir davon kaufen?

  • Unabhängigkeit – ich reise wahnsinnig gerne und wäre gern so lange an einem Ort wie es mir gefällt und möchte ungern dann zurück reisen, wenn der Urlaub eigentlich vorbei ist.

6. Die Filmwelt ist voll von Science-Fiction. Was wäre deine Superkraft/Besonderheit?

  • Oh je – da kenn ich mich nicht wirklich aus. Vielleicht Catwoman – weil ich Katzen so sehr mag.

7. Was sind drei Dinge, die du immer in deiner Tasche hast?

  • Lipgloss, Handcreme, Taschentücher (im Sommer läuft mir immer die Nase – es blüht einfach zu viel)

8. Was ist dein liebstes Beauty-Produkt?

  • Soft Sensation Lipcolor Butter von Astor – am liebsten in Nude-Tönen

9. Der Besuch steht schon vor der Tür, du bist allerdings noch nicht fertig: Bleibst du ungeschminkt, oder trägst du schnell noch ein Beauty-Produkt auf? Wenn ja, welches?

  • Ich bleibe definitiv ungeschminkt! Ich bin auch so schön genug 🙂

10. Was ist dein Must-Have im Sommer?

  • Puh, nur eins? Sonnenbrille! Aber auch Flip Flops!

11. Du dürftest nur noch einen Musikartist/eine Band für den Rest deines Lebens hören, welcher/welche wäre es?

  • Für mich die schwierigste Frage, schon allein weil mein Musikgeschmack je nach Laune sehr unterschiedlich sein kann. Aber meine erste große Liebe war Celine Dion und wird es wohl auch bleiben, auch wenn mein Herz sich dann oft nach Country Musik sehen wird 😉

Das waren meine elf Antworten auf die interessanten Fragen, die mir gestellt wurden. Aber ich soll schließlich nicht die Einzige sein, die Fragen beantworten darf und somit nominiere ich:

Meine Fragen an euch:

  1. Wie bist du zum bloggen gekommen?
  2. Was symbolisiert dein Blog Name?
  3. Ohne welchen Gegenstand würdest du im Leben nicht die Wohnung / das Haus verlassen?
  4. An welchen Ort gehst du, um dem Alltagsstress zu entfliehen?
  5. Was ist dein liebstes Reiseland und was macht es für dich so besonders?
  6. Frühling, Sommer, Herbst und Winter – was sind deine liebsten Reiseziele zu der jeweiligen Jahreszeit?
  7. Du gehst auf eine Roadtrip – welche drei Dinge dürfen dabei nicht fehlen?
  8. Süß oder Salzig – wofür würdest du dich bei einem Dessert entscheiden?
  9. Buch oder Film – bist du eine Leseratte oder eher ein Filmjunkie?
  10. Welches ist deine liebste App auf dem Handy?
  11. Was macht dich glücklich?

Natürlich kann auch jeder, der diese Fragen beantworten möchte, dies tun! 

Ganz viel Spaß dabei und ich freue mich auf eure Antworten 🙂

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken