Throwback Thursday: P!nk Konzert in Köln

Auch wenn ich nicht der große Konzertgänger bin, kann ich mich doch an einige wahnsinnig tolle Konzerte erinnern, die ich super gerne mal wiederholen möchte. Da zählt auch das Konzert, ich meine es muss 2009 gewesen sein, von P!nk in Köln dazu.

Die Karten habe ich damals zum Geburtstag geschenkt bekommen, was es einem bei den horenden Preisen natürlich einfach macht, zu solch einem Konzert zu gehen. Die Show war absolut spektakulär! Was diese Frau akrobatisch abgeliefert hat, hätte schon eine Show für sich sein können – ohne das Konzert ansich.

Aber genau dieses Konzert war an sich schon spitze! Ich mag P!nk’s Musik sowieso sehr, sehr gern und das auch noch so schön dargestellt zu sehen, hat mich einfach wahnsinnig glücklich gemacht 🙂

CIMG2656_lzn CIMG2681_lzn CIMG2727_lzn CIMG2737_lzn

Throwback Thursday: Rubbeldiekatz Band

Mittlerweile müssen mindestens zehn Jahre vergangen sein, seit dem ich in einem kleinen Gitarren-Ensamble gespielt und gesungen habe. Wir waren ein paar Mädels und Jungen, ja wir waren so jung, dass man das sagen kann – und haben so einige Klassiker gespielt und hatten auch einige kleinere Auftitte.

Unter anderem haben wir einmal in der Freilichtbühne bei der Zitadelle gespielt – gott war ich aufgeregt! Was genau wir damals gespielt haben, kann ich heute nicht mehr sagen, aber es hat unheimlich viel Spaß gemacht.

Unser toller Name ‚Rubbeldiekatz‘ hat natürlich auch eine kleine Geschichte: wir haben länger nach einem Namen gesucht, zudem wir eine Verbindung haben. Und eines Tages hatten wir vertretungsweise einen anderen Gitarrenlehrer, der immer ‚rubbeldiekatz‘ gesagt hat, wenn er uns eine bestimmte Akkordfolge zeigen wollte. Das ist hängen geblieben und wir konnten nicht anders als genau diesen Namen zu wählen 🙂

gescannte Fotos 046_lzn

Throwback Thursday: Singing Bluegrass on 63 Ranch

9 ganze Jahre sind es mittlerweile her, seitdem ich meinen Onkel auf der 63 Ranch in Montana besucht habe und dort ein paar wunderschöne Wochen verbracht habe. In dieser Zeit habe ich mit einigen Gästen Freundschaft geschlossen und auch die Gelegenheit zum gemeinsamen Singen genutzt.

Vor meiner Zeit in Montana hatte ich mit Country- oder auch Bluegrass-Musik so rein gar nichts am Hut! Das hat sich dort allerdings schlagartig geändert. Vor allem weil es Musik für das Herz ist und von Herzen kommt! Hätte mir das vorher jemand gesagt, ich würde auch heute noch diese Musik absolut favorisieren – ich hätte es vermutlich abgestritten.

Heute höre ich fast ausschließlich diese Musik und auch meine eigenen Texte orientieren sich stark an dieser Richtung. Dennoch liebe ich gute Musik – egal welche Stilrichtung sie entspricht 🙂 Aktuell bin ich total in das neue Album ‚Muttersprache‘ von Sarah Connor verliebt!

63 singing_lzn

Kreativer Sonntag: Songs schreiben und komponieren

Heute geht es mit Abstand um mein liebstes Hobby – das Schreiben von Song’s!!! Ich liebe es mich so auszudrücken und so auch meinem Kopf frei zu bekommen. Man kann alles mal rauslasse, über alles sprechen, über die man sich nie mit Freunden unterhalten würde, die vielleicht auch einfach zu sensibel sind, dass man darüber sprechen wollen würde.

Ich habe  immer so meine Phasen in denen ich Song’s schreibe. Es können unter Umständen Monate vergehen, in denen ich nichts schreibe. Das ist dann aber eher ein gutes Zeichen, denn ich habe die meiste Inspiration wenn es mir emotionell schlecht geht. In diesen Zeiten möchte ich diese Dinge einfach ‚loswerden‘ und da hilft mir es, darüber zu schreiben. Aber ich schreibe nicht nur über traurige oder negative Dinge, nein ich schreibe dann auch gerne über Dinge oder Zeiten, wie ich sie mir wünsche oder versetze mich eben in meine eigene Traumwelt.

Das mag sicherlich ziemlich merkwürdig klingen, aber ich denke jeder hat so seine eigene Methode abzuschalten und den Kopf wieder frei zu bekommen. Das ist meine und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich damit nicht alleine bin 🙂

Allerdings bekommen die wenigsten Song’s von mir eine Melodie verpasst – da bin ich einfach nicht geduldig genug, bis ich mit mir zufrieden bin. Bis auf wenige, dafür wie ich finde, wunderschöne Ausnahmen, müssen meine Texte solo leben.

Songwriting2_lzn

Songwriting1_lznSongwriting_lzn

Throwback Thursday: Meine Zeit im Chor

10 Jahre sind es bestimmt hin, dass ich das letzte mal in einem Chor gesungen habe. Leider ist seit dem viel zu viel Zeit vergangen, in der ich mir eigentlich so fest vorgenommen habe, mir wieder einen Chor zu suchen.

Ich habe schon als Kind angefangen in einem Kinderchor zu singen und ein paar Jahre später fing ich dann auch noch parallel in einem Schulchor an, mit dem wir dann sogar als Chor für einen kleine Berliner Band einen Song für deren Album aufgenommen haben – das war natürlich sehr spannend!

Etwas später, als ich zu groß für den Kinderchor war, habe ich in den Pro Musica Chor gewechselt, wo ich mit Abstand die Jüngste war – aber auch eine sehr tolle Zeit, in der wir viele, super interessante Konzerte, oft mit dem jungen Berliner Sinphonie Orchester gespielt haben. Ich kann mich an tolle Weihnachtskonzerte in der Berliner Nikolaikirche erinnern. Das absolute Highlight war aber wohl, als wir in der Zitadelle die Carmina Burana gespielt und szenisch dargestellt haben. Denn bei einem dieser Auftritte war sogar der damalige Außenminister Joschka Fischer zu Gast. Das wird mir wohl ewig in Erinnerung bleiben 🙂

Konzerthaus Berlin_lzn