Wunderschönes Deutschland: Wie die Kinder in Peenemünde

Bisher konnte ich mich nur an herbstliche Kindheitstage am Peenestrom erinnern, wo mein Bruder und ich am liebsten geschaukelt haben. Vielleicht war es auch nur ich, er musste aber mitmachen, denn es war eine Doppelschaukel und ohne eine zweite Person ging es nunmal nicht 🙂

Jetzt, zig Jahre später, haben sich ein paar Freunde zum Zelten auf Usedom verabredet, im Juli, bei ca. 15°C und Regen. Da muss man einiges unternehmen, um nicht völlig die Nerven auf dem Camping-Platz zu verlieren.

Einer unserer Ausflüge ging also nach Peenemünde, wo wir Mädels nicht die größte Lust hatten uns das U-Boot-Museum anzusehen. Wir sind lieber in das Phänomenta-Museum gegangen, wo man allerhand technische Kuriositäten ausprobieren kann und diverse physikalische Phänomene bestaunen und ausprobieren kann.

Ja, das macht auch Mädels mit Ende 20 eine Menge Spaß 🙂

IMG_0029_lzn IMG_0036_lzn IMG_0071_lzn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s